Slide Banner header - 001

Arthrosetherapie

Arthrose bezeichnet einen Gelenkverschleiß, der typischerweise mit einem Knorpelverlust vergesellschaftet ist. Prinzipiell kann jedes Gelenk von einer Arthrose betroffen sein. Am häufigsten ist das Kniegelenk betroffen. Viele Ursachen können zu einem verfrühten Gelenkverschleiß führen, u.a. Verletzungen, Überbelastung aber auch Stoffwechselerkrankungen. Je nach Ausmaß der Arthrose bieten sich spezielle Therapiemöglichkeiten:

Hyaluronsäure:
Es können sog. Knorpelaufbauspritzen verabreicht werden, welche Hyaluronsäure enthalten. Dadurch wir das Gelenk "geschmiert". Die verbesserte Gleitfähigkeit des Gelenkes, als auch die stoßdämpfende Wirkung der Substanz führen zur Schmerzreduktion und Bewegungsverbesserung. Für große Gelenke werden 5 Injektionen benötigt, für kleine 3.
Es handelt sich hier um keine erstattungsfähige Leistung für gesetzlich Versicherte, die Abrechnung erfolgt anhand der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ).

EIgenbluttherapie:
Durch ein spezielles Zentrifugationverfahren werden aus körpereigenem Blut entzündungshemmende Faktoren isoliert, welche dann in das betroffene Gelenk injeziert werden. Dieses Verfahren kann übrigens auch bei anderen Problemen, wie z.B. Tennisellbogen oder Achillessehnenveränderungen angewendet werden.
Es handelt sich hier um keine erstattungsfähige Leistung für gesetzlich Versicherte, die Abrechnung erfolgt anhand der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ).

Qualitätsmanagment

Sehr geehrter Besucher, unsere Praxis ist zertifiziert seit dem 27.12.2006. Dadurch gewährleisten wir einen hohen Standard durch ein kontinuierliches Qualitätsmanagment.

Das Orthojournal 028

Orthojournal 028Orthopädie Regenstauf
Die Erleichterung ist dem Team in der Orthopädie-Praxis Regenstauf anzusehen: Die Renovierung der Praxisräume von Dr. Karl-Heinz Roßman, Dr. Jürgen Danner und Dr. Tobias ... lesen Sie im PDF weiter.
zum Seitenanfang